Nachdem ein Autolenker mehrere Unfälle verursachte, konnte dieser schliesslich in Egerkingen angehalten werden. Zusammen mit seinen beiden Mitfahrern wurde er vorläufig festgenommen.

von Kapo SO

Am Freitag, 10. August 2018, um 12 Uhr hat ein Autolenker bei einer Tankstelle in Oensingen sein Auto getankt und ist ohne zu bezahlen davongefahren. Kurz vor 14 Uhr kam es in Bellach beim Kreisel Gurzelen-/Bielstrasse zu einem Auffahrunfall. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. In beiden Fällen gaben die Geschädigten an, dass es sich um einen blauen Peugeot mit BE-Kontrollschildern handelte. Gegen 18 Uhr erhielt die Alarmzentrale eine Meldung eines weiteren Auffahrunfalls, welcher sich in Kappel an der Mittelgäustrasse ereignete. Es wurde niemand verletzt. Auch in diesem Fall wurde ein blauer Peugeot genannt, welcher sich von der Unfallstelle entfernte.

Mehrere Patrouillen der Kantonspolizei Solothurn waren auf das Fahrzeug sensibilisiert. Der Peugeot konnte durch eine Patrouille in Fulenbach festgestellt werden. Nachdem der Lenker die Polizei erblickte fuhr dieser in Richtung Wolfwil davon. Kurze Zeit später konnte der blaue Peugeot durch eine weitere Patrouille schliesslich im Kolonnenverkehr vor dem Kreisel an der Express-/Härkingerstrasse in Egerkingen gesehen werden. Erneut versuchte der Lenker mit einem Rückwärtsmanöver zu flüchten. Dabei rutschte das Auto das dortige steile Bord hinunter. Auf dem Feldweg kam der blaue Peugeot 206 zum Stillstand. Der Lenker wurde leicht verletzt.

Der 19-jährige Schweizer besitzt keinen gültigen Führerausweis. Zudem wurden die Kontrollschilder entwendet und das Auto ist nicht eingelöst. Mit dem Lenker wurde vor Ort ein Drogenschnelltest durchgeführt, welcher positiv ausfiel. Zusammen mit seinen beiden Mitfahrern (18-jährige Schweizerin und 19-jähriger Schweizer) wurde er vorläufig festgenommen.

 

Originalfoto der Kapo SO

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode