Anlässlich einer Geschwindigkeitskontrolle wurde am späten Samstagabend in Egerkingen ein junger Automobilist im Ausserortsbereich mit 141 km/h gemessen. Erlaubt wären 80 km/h gewesen. Dem Lenker wurde der Führerausweis, den er erst seit zehn Tagen besass, auf der Stelle abgenommen.

Kapo SO

Am Samstagabend, 6. April 2019, führte die Kantonspolizei Solothurn auf der Oltnerstrasse in Egerkingen eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Kurz vor Mitternacht erfasste das Messgerät ein Auto, welches in Richtung Hägendorf unterwegs war, mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 141 km/h. Erlaubt wären auf diesem Streckenabschnitt 80 km/h gewesen.

Die Polizei nahm dem 18-jährigen Schweizer den Führerausweis, den er erst seit zehn Tagen besass, auf der Stelle ab. Zudem wird gegen ihn eine entsprechende Strafanzeige eingereicht.

 

Symbolbild von Paul-Georg Meister / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode