Die Schneefälle der letzten Stunden, verbunden mit tiefen Temperaturen, haben heute Morgen im Mittelland zu prekären Strassenverhältnissen geführt. In diesem Zusammenhang haben sich auf den Solothurner Strassen rund ein Dutzend Verkehrsunfälle ereignet, bei denen glücklicherweise niemand verletzt worden ist. 

von Kapo SO

Im Zusammenhang mit den winterlichen Strassenverhältnissen haben sich während den letzten Stunden auf den Solothurner Strassen rund ein Dutzend Verkehrsunfälle ereignet, rund die Hälfte davon auf der Autobahn.

Bei sämtlichen Verkehrsunfällen blieb es bei Sachschäden, verletzt wurde gemäss derzeitigen Erkenntnissen niemand.

Sowohl in Egerkingen wie auch in Lostorf prallte ein Auto in einen Linienbus, bei den anderen Ereignissen handelte es sich um Selbstunfälle oder Kollisionen zwischen zwei Autos.

Auf den Strassen ist weiterhin Vorsicht geboten. Angepasste Geschwindigkeit, vorausschauendes Fahren, genügend Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und das Unterlassen von brüsken Lenk- und Bremsbewegungen minimieren die Gefahr von Verkehrsunfällen.    

Originalfoto der Kapo SO

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode