Am 26. Juni 2019 haben die Basler Kantonalbank und die Bank Cler Vereinfachungen von Gremien, Strukturen und Prozessen angekündigt. In beiden Konzernbanken wurde je ein Konsultationsverfahren eingeleitet, die heute abgeschlossen wurden. Die von den Personalkommissionen eingereichten Vorschläge wurden in den letzten zwei Wochen geprüft. Die Umsetzung der geplanten organisatorischen Anpassungen wird jetzt beginnen.

Bank Cler / Basler Kantonalbank

Zahlreiche Vorschläge zur Zusammenarbeit mit den Personalkommissionen und zum Sozialplan werden umgesetzt. Der bestehende Sozialplan wird verlängert. Die geplanten organisatorischen Anpassungen umfassen die Vereinfachung von Gremien, Strukturen und Prozessen sowie die Bildung von weiteren konzernweiten Kompetenzzentren. Mit den geplanten Anpassungen könnten konzernweit bis zu 150 Mitarbeitende von einer Verlagerung ihrer Funktion, einer Veränderung ihres bisherigen Stellenprofils oder einem Arbeitsplatzabbau betroffen sein.

Von einem Abbau könnten dabei bis zu 40 Stellen über die nächsten zwei Jahre betroffen sein. Engagierte und konstruktive Zusammenarbeit mit den Personalkommissionen Im Rahmen des eingeleiteten Konsultationsverfahrens haben die Personalkommissionen beider Banken zahlreiche konstruktive Vorschläge eingereicht. Die Vorschläge betrafen die geplanten Anpassungen der Organisationsstrukturen, die Zusammenarbeit der Projektgremien mit den Personalkommissionen, den Umgang mit allfälligen Kündigungen, Stellenbesetzungen sowie den Sozialplan. Die Personalkommissionen werden auch den weiteren Transformationsprozess eng begleiten.

Vereinfachung von Gremien, Strukturen und Prozessen unverzichtbar für den zukünftigen Erfolg

Wie andere Banken agieren die BKB und die Bank Cler in einem zunehmend schwierigen Markt. Um zukünftig erfolgreich zu bleiben, brauchen die Konzernbanken einfache und aufeinander abgestimmte Gremien, Strukturen und Prozesse. Deshalb erachten der Verwaltungsrat der Bank Cler und der Bankrat der BKB die Umsetzung als unverzichtbar und haben nach eingehender Prüfung der Vorschläge der Personalkommissionen entschieden, weitgehend an den Planungen festzuhalten.

Sozialplan wird verlängert und angewendet

Von den Personalkommissionen eingebrachte Themen und Fragestellungen werden bei den weiteren Vorbereitungen und bei der Umsetzung der Reorganisationen berücksichtigt. Der mögliche Arbeitsplatzabbau wird soweit möglich über die normale Fluktuation abgefedert sowie sozialverträglich und fair erfolgen. Der bereits bei beiden Banken bestehende Sozialplan wird bis Ende 2021 verlängert.

 

Symbolbild von Gerd Altmann Shapes AllSilhouettes.com / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode