Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal wurde ein 23-jähriger Schweizer als Lenker eines Lieferwagens mit 106 km/h innerorts erfasst. Die Staatsanwaltschaft Baden hat sogleich ein Strafverfahren eröffnet. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis vorläufig ab.

Kapo AG

Anlässlich einer Geschwindigkeitskontrolle erfasste die Regionalpolizei Wettingen-Limmattal am Montag, 9. September 2019, kurz vor 21.00 Uhr, in Spreitenbach einen Schnellfahrer. Im Innerortsbereich auf der Landstrasse wurde ein 23-jähriger Schweizer in Richtung Kantonsgrenze mit einem Lasermessgerät mit 106 km/h gemessen. Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz ergibt dies eine strafbare Überschreitung von 52 km/h.

Der Lenker des Lieferwagens konnte noch am gleichen Abend ermittelt werden. Kurz nach Mitternacht meldete er sich persönlich bei der Kantonspolizei Aargau.

Zur Einleitung der weiteren Ermittlungen wurde er vorläufig festgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Baden wurde, wie in diesen Fällen üblich, unverzüglich über den Sachverhalt orientiert. Sie eröffnete sogleich ein Strafverfahren nach dem «Raserartikel».

Der Führerausweis wurde dem jungen Mann aus der Region zu Handen der Administrativbehörde abgenommen.

 

Archivbild der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode