Der Sennenhof ist ein markantes historisches Gebäude-Ensemble im Herzen der Zofinger Altstadt, dessen Südflügel verkauft werden sollte. Um das historisch bedeutsame und schützenswerte Gebäude für die Stadt zu sichern und zu verhindern, dass es auf dem Immobilienmarkt zum Spekulationsobjekt wird, hat es die Stadt Zofingen gekauft.

Stadt Zofingen

Das Gebäude gleich neben der Stadtkirche und der Bibliothek in der Zofinger Altstadt ist integral denkmalgeschützt. Zu seiner Einzigartigkeit trägt bei, dass es innerhalb der Altstadtmauern eines der wenigen Objekte mit Garten ist.

Der Sennenhof entstand 1731/32 im Auftrag von Johann Adam Senn-Suter (1678–1749), der 1732 zum Schultheissen gewählt wurde. Dabei wurde der Nordflügel komplett neu als Handelshaus errichtet. Der Südflügel wurde unter Einbezug eines Vorgängerbaus als Wohnhaus erstellt. 1736 konnte Senn im Sennenhof-Nordflügel eine «Seidenmühle» einrichten und zum Antrieb des Wasserrades den Stadtbach nutzen. 1749 erfolgte die Ummauerung der Gartenanlage auf der Südseite. 1753 wurde der gassenseitige Bogengang erstellt und um 1920 die Loggia zum Garten vor dem Südflügel gebaut.

Die Erbengemeinschaft Siegfried-Haefliger, über die Familie Kurt und Johanna Siegfried-Senn direkt mit dem Erbauer verbunden, ist 2015 an die Stadt Zofingen herangetreten, da sie die schützenswerte Liegenschaft aus ideellen Gründen lieber in den Händen der Stadt weiss, als sie dem freien Markt zu übergeben. Deshalb war sie auch zu gewissen Konzessionen bezüglich des Kaufpreises bereit. Der Zofinger Stadtrat hat entschieden, das strategische Objekt für die Stadt zu sichern und einer geeigneten Nutzung zuzuführen. Die beiden bisherigen Arztpraxen werden im Gebäude bleiben. Wie die Liegenschaft weiter genutzt werden soll, wird im Rahmen der Portfoliostrategie der Stadt Zofingen im Detail definiert.

Die gekaufte Liegenschaft umfasst den südlichen Teil des Sennenhofs, bestehend aus einem kleinen und einem grossen Gebäude mit einem stattlichen Garten mit überdachter Laube. Ebenfalls dazu gehört die Hälfte des Innenhofs.

 

Foto: Blick auf den Sennenhof-Südflügel mit dem zugehörigen Garten (Bild: sh)

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode