Ein Einsatz von mehreren Polizeipatrouillen sowie zwei Diensthunden führte zu einer erfolgreichen Festnahme von drei mutmasslichen Einbrechern. Das Trio, ein Schwede und zwei Mazedonier, missachteten eine Polizeikontrolle der Stadtpolizei Aarau. Sie stehen im Verdacht, am gleichen Abend Einbruchdiebstähle verübt zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet. Die Männer im Alter von 42 bis 44 Jahren befinden sich in Haft.

Kapo AG

Im Zusammenhang mit einem Fahndungsdispositiv nach einem verübten Einbruch führte die Stadtpolizei Aarau am Donnerstag, kurz vor 21.00 Uhr, in Suhr, Gränicherstrasse eine Kontrolle durch. Ein aus Richtung Gränichen herannahendes Auto, ein Citroën mit SO-Kontrollschildern, missachtete das Haltezeichen und fuhr weiter.

Sofort informierten die Polizisten via Funk die Kantonale Notrufzentrale sowie die im Einsatz stehenden Patrouillen. Kurze Zeit später hielt das Auto an, Personen stiegen aus und flüchteten zu Fuss. Der Lenker sass noch im Auto und konnte festgenommen werden. Rasch beteiligten sich mehrere Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei an der Fahndung nach den Geflüchteten.

Polizei setzte zwei Diensthunde ein
Je ein Hundeführer der Regionalpolizei aargauSüd und der Kantonspolizei Aargau kamen unterstützend zum Einsatz. Innert 45 Minuten gelang es, zwei weitere Tatverdächtige ausfindig zu machen und auf dem Gemeindegebiet Suhr festzunehmen. Einer der Männer versteckte sich bei einem Pneuhaus unter einem abgestellten Lieferwagen, worauf der Diensthund der Kantonspolizei diesen aufspürte.

Festgenommene ohne Wohnsitz in der Schweiz
Bei den drei Männern handelt es sich um zwei Mazedonier im Alter von 42 und 44 Jahren sowie im einen Schweden im Alter von 42 Jahren. Alle drei Männer haben keinen festen Wohnsitz in der Schweiz. Die Polizei stellte Schmuckgegenstände und Bargeld sicher.

Die eingeleiteten Ermittlungen sollen zeigen, für welche Straftaten sich die Beschuldigten zu verantworten haben. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau hat eine Strafuntersuchung eingeleitet. Sie wird die Anordnung von Untersuchungshaft beantragen.

 

Archivbild der Polizei

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode