Am vergangenen Freitag verunfallte ein knapp 19-jähriger Schweizer eingangs Villigen. Der Junglenker gab zu verstehen, mit überhöhter Geschwindigkeit vom Villigerfeld Richtung Villigen unterwegs gewesen zu sein.

Kapo AG

Der Unfall ereignete sich am Freitagabend, 12.04.2019, gegen 23.15 Uhr, auf der Innere Bünten in Villigen. Wie der knapp 19-jährige Fahrzeuglenker gegenüber der Kantonspolizei Aargau aussagte, sei er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen.

Eingangs Villigen habe er schliesslich die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, kam links von der Strasse ab, schleuderte über ein Gemüsefeld und kam in diesem zum Stehen.

Glücklicherweise wurde der Junglenker nur leicht verletzt. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden. Der Führerausweis wurde ihm aber an Ort und Stelle entzogen.

Für die Tatbestandsaufnahme musste die Strasse rund vier Stunden gesperrt werden.

 

Originalfoto der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode